Feierabend

24 05 2010

Im zug. Ich bin müde, wenig schlaf, arbeiten jeden tag, feiertage zählen nichts mehr. Um mich wachzuhalten sudoku auf meinem überlegenen superhandy aus der zukunft. Das abteil gefüllt mit rentnern, die smalltalkfloskeln austauschen und sich vorgenommen haben, die luft in der bahn nach ihrem spaziergang mit schnapsgeruch zu schwängern. Der alte neben mir beginnt mich nachzuahmen, sein kläglicher versuch mit zeitschriftenrätsel und kugelschreiber misslingt.

Gegenüber ein anderes bild. Scheinbar beschäftigt mit der betrachtung der von ihm aus gesehen rückwärts verlaufenden strecke, scheint er nur noch auf sein augenscheinlich baldiges ende zu warten. Er summt seit 19 minuten in unregelmäßigen abständen eine melodei, ich glaube was von tupac. Ein kurzer blick. Er ist gestorben, oder eingeschlafen. Ein klingeln in seiner hose weckt ihn. Seine ehefrau oder geliebte wird nach anfänglichen technikproblemen in breitem dialekt begrüßt. Notiz an mich: chrischtl ischt in dä wohnung. Es geht ihr besser, jetzt. Das gespräch ist beendet, er lässt schockiert seinen vorsintflutlichen fernsprecher fallen und pustet mir, vermutlich um mich zu betäuben, harten schnapsatem ins gesicht. Ich muss aussteigen.

Von meinem iPhone gesendet




Aktionen

Informationen

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>