Warum Computerspiele verboten werden sollten

26 03 2009

Pam! Kopfschuss. Blut spritzt an die Wand. Der kleine Kevin (12) freut sich einen Menschen getötet zu haben. Zwar nur virtuell, aber doch einen echten Menschen.

So beginnt der Artikel wie sonst eine Brontal Sendung über Killerspiele. Ich finde es gut dass das Fernsehen in der journalistischen Qualität mit Blogs und co gleichzieht. Ihr dürft euch vorstellen, dass ich auch so eine bekloppte Brille auf habe, und dabei ernst und doch betroffen schaue. Und ihr dürft mir glauben es trifft mich hart, Dummheit sowieso allgemein. (Obwohl das Super Nice Team damit eigentlich nichts zu tun hat). Im Gegensatz zu dem tödlichen Todesmassaker von Winnenden. Das lässt mich furchtbar kalt. Das muss an den unmoralischen Ballerspielen liegen die ich in vergangenen Tagen konsumiert habe.

Doch jetzt zur Sache:

1. Das Spiel zur Tat gibts vielleicht bald hier – eurem super awesome Blog

2. Der Täter hat Counterstrike gespielt.

Insbesondere 2. lässt nur einen Schluss zu. Counterstrike ist schuld. Er hat es gespielt, das ist Beweis genug. Oder wie ein Fachmann sagen würde: Die werden da auf das Töten abgerichtet!!! Deshalb hier ein ganz klares Ja zu Verboten. Verbote sind schließlich da um verbrochen zu werden.
Aber ich gehe noch einen Schritt weiter und sage: Der Computer ist genauso schuld, er hat ihn regelmäßig benutzt – wenn das kein klares Indiz ist. Mit nur einem Knopfdruck ausgeknipst, das stumpft ab. Aber die Schule auch, und das Fernsehen, Autos, Kleider, Spiegel Tv aber nicht die Gesellschaft, da hatte er nichts mit zu tun. Alles verbieten wäre konsequent und richtig.

Ich frag mich warum die Politik nicht reagiert?!!?! HALLO!!?


Aktionen

Informationen

6 Antworten zu “Warum Computerspiele verboten werden sollten”

26 03 2009
Astaroth-Gabriel (22:06:36) :

Ich sag nur “Bowling for Columbine”.
Wäre interessant, herauszufinden, ob der Bub nicht vielleicht auch Bowlen war.

27 03 2009
Dr. Nice (08:01:04) :

Mmmmhhh…Bowle…

27 03 2009
moench (13:42:33) :

Als ich heute in der 1. und 2. Stunde frei hatte, habe ich mich dazu entschlossen, meine alte Schule nochmal zu besuchen und ein wenig darin rumzulatschen. Als mir der Schulleiter entgegenkam, habe ich ein freundliches “moin” von mir gegeben und ein “Was laufen Sie denn hier rum?” geerntet. Nachdem ich ihm meine Beweggründe mitgeteilt hatte, sollte ich mich doch tatsächlich im Sekretäriat anmelden, dass ich mich frei in der Schule bewegen darf. Und dieses ganze Theater doch tatsächlich nur wegen diesem Amoklaufscheiss. Man will jetzt die Sicherheit in den Schulen verstärken. Was genau die Maßnahme bringen soll, ist mir zwar noch etwas unklar, aber lustig war es allemal :>

Zum Thema: Ich wäre sogar dafür endlich mal die Killerspiele vorerst zu verbieten. Wenn es dann weiterhin zu Amokläufen käme, müssten die Medien und Politiker neue Übeltäter suchen und die Killerspielespieler könnten wieder virtuelles Blut vergießen ohne direkt als potenzieller Amokläufer dazustehen!!
DER MASTERPLAN!

27 03 2009
Dr. Super (13:46:19) :

Genau dann können wir Kleider verbieten!! Jeder Amokläufer hatte sie nachweislich pausenlos um sich. Kein Wunder, dass das die in den Wahnsinn treibt!!111

30 03 2009
HugoMontenegro (09:35:19) :

Tischtennis auch verbieten!
Aber wenn ihr noch was loliges zum Thema sehen wollt:
http://www.youtube.com/watch?v=GQD6zedOcrI
“Einseitige Berichtserstattungen, mangelhafte bis keinerlei Recherchen zum Amoklauf in Winnenden. Wiki & Twitter schreiben heute die Nachrichten von Morgen.
Ein Professor zeigt den Moderatoren wo der Hammer hängt.”

30 03 2009
Dr. Super (21:24:16) :

hahaha PAM! PWNED! hat sich der Prof da gedacht.

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>